Integrative Therapie

Die Anzahl psychotherapeutischer Schulen liegt mittlerweile je nach Schätzungen zwischen 300 und über 1000. Meine therapeutischen Interventionen basieren auf Begegnung und einem großen Schatz an kreativen Methoden. Diverses Wissen der einflussreichsten therapeutischen Schulen, darunter die kognitive Verhaltenstherapie und tiefenpsychologisch orientierte Therapie habe ich mir in ca. 10 Jahren klinischer Berufserfahrung angeeignet.

Vor allem in der Kinder- und Jugendtherapie, der Einzel-, Paar- und Familientherapie ist meine 5 jährige systemische Ausbildung substanziell. Der Einbezug einer spirituellen Komponente erfolgt auf Wunsch und dient einem ganzheitlichen Vorgehen.

Der Streit, welche Schule denn am wirksamsten sei, gilt in seiner ursprünglichen Form als überholt. Persönlichkeitsmerkmale von Therapeut und Klient, die therapeutische Beziehung sowie die Art der Problematik sind sicherlich fast ebenso wichtig, wie die Frage, welche Methode angewandt wird. Ein Therapeut, welcher mehrere Verfahren beherrscht und kombiniert, hat möglicherweise bessere Chancen, einen Therapieerfolg zu erzielen.

Bearbeitet werden mit Hilfe der integrativen Verfahrensweise Probleme der gesamten "Lebensspanne", Belastungen aus der Kindheit, Schwierigkeiten im aktuellen Lebensvollzug und Befürchtungen für die Zukunft. Unbewußte Konflikte und bewußtes Material werden auf einer kognitiven, emotionalen und leiblichen Ebene angeschaut und durchgearbeitet.

Das bedeutet, dass es sowohl um Ursachenforschung geht, als auch um das Erkennen von Potentialen und Ressourcen. Zudem wird das Erlernen und Einüben neuer Verhaltensmöglichkeiten ermöglicht. Die Wechselbeziehung mit dem sozialen Umfeld findet ebenfalls Berücksichtigung. Diese Methodenintegration ermöglicht somit ein umfassendes Verständnis für den Menschen und das Problem sowie eine sinnvolle und effektive Veränderung der Problemsituation.

Neueste Studien haben die Wirksamkeit der integrativen Vorgehensweise bestätigt. Zudem ist diese Methode ökonomisch, denn sie führt in vergleichsweise kurzer Zeit zum Ziel.

Als Systemische Therapeutin unterliege ich selbstverständlich der gesetzlichen Schweigepflicht.